Home

Teneriffa - Gran Canaria - Fuerteventura - Lanzarote
La Gomera - La Palma - El Hierro

Umzüge, Spedition - Teneriffa, Kanarische Inseln von und nach Deutschland

Die Firma Mobiltrans ist Ihr Umzugspartner für Umzüge auf den Kanarischen Inseln und von Deutschland auf die Kanarischen Inseln. Die Spedition mit Sitz auf Teneriffa und Niederlassung in Deutschland ist als Familienunternehmen auf persönliche Betreuung spezialisiert. Die Mitarbeiter der Firma Mobiltrans packen das Umzugsgut bei Ihnen zu Hause und liefern es Ihnen am Zielort persönlich wieder aus.

Eigene Container pendeln ständig zwischen Deutschland und Teneriffa und nehmen jederzeit auch Beiladungen auf. Damit sind Sie als Kunde nicht auf die Buchung kompletter Container angewiesen. Auf Teneriffa und in Hamburg wird die Ware dann aufgeteilt und an die Zielorte gebracht.

weiter...

Wandern auf der Insel Teneriffa

Teneriffa erwandern - die Empfindungen und Gedanken beim Wandern auf Teneriffa sind schwer in richtige Worte zu fassen:

Malerisch, Reizvoll, Beeindruckend, Atemberaubend, Entspannend, Eindrucksvoll, einfach nur schön -

Teneriffa bietet so viele einmalige Naturschönheiten und wunderbare Eindrücke. Die Fazination der Natur erschließt sich dem Urlauber der auf "Schusters Rappen" unterwegs ist.

Eine Insel mit vielen Möglichkeiten, um hier die schönsten Urlaubstage zu genießen.

Teneriffa bietet viel: freundliche Menschen, ein mildes Klima, saubere Strände, lebendige Städte und einsame Dörfchen, eine einzigartige Flora und Fauna, traditionelle Küche und erlesene Weine, fröhliche Feste und abwechslungsreiche Naturlandschaften.

Ein Minikontinent im Atlantik. Wandern Sie auf Teneriffa mit Aventura.

weiter...

Vermietungen im Norden von Teneriffa

Mietausfälle sind ein Problem in Spanien und speziell auf den Kanarischen Inseln. Jeder Vermieter kennt die Angst: Zahlt mein Mieter seine Miete, was passiert, bei einem Mietausfall. Wie und in welchem Zustand bekomme ich mein Eigentum zurück. Gerade in Spanien ist das häufig ein Problem, da unter dem spanischen Mietrecht die Rechte der Vermieter nur schwer einzuklagen sind.

Hier bietet das Immobilienbüro Optima Tenerife aus Puerto de la Cruz einen neuen Service für Vermieter an. Optima hat sich neben den Verkaufsimmobilien auf Vermietungen im Norden der Insel spezialisiert. Im Rahmen dieses Angebots gibt es jetzt eine Versicherung, die Mietausfälle absichert.

weiter...

Crocs Schuhe im Onlineshop bestellen
Crocs Schuhe sind inzwischen schon seit einigen Jahren ein Trend in vielen Ländern. Egal ob in den USA oder in Europa, diese Crocs Schuhe sind einfach nicht mehr weg zu denken. Crocs Schuhe werden aus einem ganz besonderen Material hergestellt. Dieses Material bietet zum Beispiel die Eigenschaft das diese Schuhe durch eine leicht chlorbleiche sterilisiert werden können. Durch diese Eigenschaft sind diese Crocs Schuhe sogar in Arztpraxen und Krankenhäusern einsetzbar.
Crocs Schuhe wurden am Anfang für den Gebrauch auf Booten erfunden, jedoch stellte sich sehr schnell heraus, dass diese Crocs Schuhe für mehr gedacht waren als für den einfachen gebrauch auf Booten. Crocs Schuhe tragen Sie durch den kompletten Alltag, egal ob es die Freizeit ist oder auch auf der Arbeit. Crocs können Sie einfach nicht mehr aus dem Alltag wegdenken.
Durch die unterschiedlichen Modelle und Farben der Crocs Schuhe können Sie diese Crocs zu jedem anlass tragen. Inzwischen können Sie bei den Crocs Schuhen zwischen fast 40 unterschiedlichen Modellen und Farben wählen. Crocs waren früher als Sommerschuh auf den Markt gekommen, aber sind inzwischen durch den Crocs Mammoth, Crocs Nadia und den Crocs Nanook können die Crocs auch im Winter sehr gut getragen werden.
weiter...

Fast 100 afrikanische Bootsflüchtlinge vor Teneriffa aufgegriffen
Santa Cruz

Die spanische Küstenwache hat vor der Kanaren-Insel Teneriffa ein Boot mit 99 afrikanischen Flüchtlingen an Bord aufgebracht. Unter ihnen seien mindestens zehn Kinder, meldete der Rundfunk am Samstag. Der Gesundheitszustand der Bootsinsassen sei gut. Aus welchen Ländern genau sie stammen, wurde zunächst nicht bekannt.

weiter...

Mala Rodriguez
Kanarische Inseln, Teneriffa.

Mala Rodriguez heißt Spaniens Antwort auf Deutschlands "Sister S", Sabrina Setlur. Zwar versprüht die Reimkünstlerin aus Cadíz kein afrikanisch angehauchtes Flair, sondern andalusischen Charme, kann es aber mit der Ex-Boris-Becker-Gespielin aus Frankfurt mindestens aufnehmen. Mit dem aktuellen Werk "Malarisimo" ist Mala R. neben den auch in Deutschland bekannten Alternative-Rockern "Dover" eine der potentiellen spanischen Kandidaten für die Teilnahme am EMA-Festival des Senders MTV im November in München. In ihren Texten greift Fräulein Rodriguez soziale Probleme auf und demonstriert weibliches Selbstbewußtsein. Musikalisch setzt sie weniger auf die Skills und Stylz der Gangster-Rapper, sondern lässt Flamenco-Elemente und lateinamerikanische Einflüsse in die Soundteppiche, mit denen sie ihre Texte unterlegt, einfließen. Für das Genre untypisch zeigt sich die Andalusierin in ihrem aktuellen Video nicht als grell geschminkten Großstadt-Schlampe, sondern gibt zwischen Steinhütten und Ähren die Unschuld vom Lande. Mala Rodriguez tritt am SAmstag, den 17. November, ab 23 Uhr in der Diskothek DOM in Guamasa in der Nähe von Teneriffas Nordflughafen Los Rodeos auf.

weiter...

Reportagen

Das Leben beginnt hinterm Horizont
Teneriffa. Buenavista del Norte.

Die „Casa Tarabilla“ in Buenavista del Norte ist ein Beispiel für gelungene Integration

Am Strand von Buenavista geniessen alle unabhängig ihrer Herkunft den Sommer.
Inmitten der ländlichen Idylle im Nordwesten der Insel besteht seit rund zwei Jahren eine Herberge, in der minderjährige Flüchtlinge untergebracht sind. Die „Casa Tarabilla“ wird von einer gemeinnützigen Einrichtung, im Auftrag der Inselregierung geleitet. Momentan leben 13 junge Männer im Alter von 14 bis 18 Jahren dort. Sie kommen aus Marokko, der Westsahara, Mali oder dem Senegal. Gemeinsam mit sechs Erziehern, die rund um die Uhr für die Betreuung sorgen, beginnen sie ihr neues Leben auf den Kanaren.

weiter...

Das Kunstmuseum von Santa Cruz
Bilder: Juan de Miranda
Santa Cruz, Kanarische Inseln.

Das Museo de Bellas Artes, das Museum der schönen Kunst wie es auf Spanisch heißt, liegt direkt im Stadtzentrum von Santa Cruz, gleich neben der Plaza del Príncipe. Anfang des XIX. Jahrhunderts machten die bekannten Maler Pedro und Eduardo Tonquis und Teodoniro Robayna dem Bürgermeisteramt von Santa Cruz den Vorschlag, ein Kunstmuseum einzurichten. Ihr Wunsch war der Gemeinde Befehl, und kurz danach wurde eine kleine aber interessante Sammlung an Gemälden zusammengestellt. Bis das heutige Gebäude an der „Plaza del Príncipe“ gebaut wurde (1933) musste das Museum mehrmals umziehen.

weiter...

Die Welt der Sukkulenten und Kakteen
azurocereus_hertlingianusWie spart man Wasser im Garten?

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser

Ab dieser Ausgabe werden wir Sie monatlich über die besonderen Eigenschaften wasserspeichernder Pflanzen, sprich Sukkulenten und Kakteen informieren. Für den Schwaben ist ein „Säule“ ein kleines Schweinchen. Für den Kakteenliebhaber ist die Säule ein imposantes Gewächs, welches bis zu 15 Meter hoch wird mit mehr oder weniger starker Bedornung.

weiter...

Drago Park - Der Garten der Guanchen Teil 1
Drago Park - Der Garten der Guanchen
Ein gemütlicher Spaziergang durch die historischen Wurzeln Teneriffas
Icod de los Vinos, Teneriffa, Kanarische Inseln.

Die Geschichte der Guanchen prägt auch heute noch die Inseln. Viele Traditionen, Sportarten und Mythen der tinerfenischen Ureinwohner werden immer noch aufrecht erhalten. Der Dragopark im Herzen von Icod de los Vinos ist nicht nur aufgrund des legendären Drachenbaumes, dessen Alter gerne mit, umstrittenen, tausend Jahren angegeben wird, einen Besuch wert. Seit Mai des letzten Jahres wurde innerhalb der weitläufigen und wild bewachsenen Anlage, ein Rundgang durch die Welt der Guanchen integriert. Lebensgrosse Figuren stellen inmitten der üppigen Natur Alltagsszenen der damaligen Zeit nach. Zumindest so weit man sie nach heutigen Erkenntnissen nachvollziehen kann. Die Urahnen der Guanchen kamen etwa im ersten Jahrhundert vor Christus auf Teneriffa an. Sie stammten wahrscheinlich von Berberstämmen aus dem Norden Afrikas ab. Damit erklärt sich auch die blonde Haar- und die blaue Augenfarbe der Menschen, die sich auf Teneriffa niedergelassen haben.

weiter...

Museum der Anthropologie
Weinkellern wie in alten Tagen
La Laguna, Kanarische Inseln.

Das Museum der volkstümlichen Kultur von Teneriffa befindet sich in einem typischen kanarischen Anwesen aus dem 18. Jahrhundert, im Stadtteil Valle de Guerra. Das Herrenhaus nennt sich „Casa de Carta“ und gehörte der Familie De la Guerra die dem „Municipio“ (Gemeinde) seinen Namen gab. Am 24. Januar 1987 wurde das Haus von Carta schließlich als Museum eröffnet. Zu dem Gut gehört ein großer Garten, botanisch gestaltet, mehrere Plantagen mit einheimischem Obst und Gemüse, wie auch eine Weinkelterei und verschiedene Mühlen. Das Museum ist der volkstümlichen Kultur gewidmet, und fasst sowohl lokale, als auch globale Traditionen, eigene und fremde, alte und neue, zusammen. Besucher lernen die Lebensgewohnheiten der Kanaren, ihre Verhaltensweise und ihren Glauben kennen. Der Rundgang beginnt mit der Ausstellung diverser Webstühle die erst im VIII. oder IX. Jahrhundert die Iberische Halbinsel erreichten. Zur großen Besonderheit wurde die Seidenweberei, die heutzutage nur noch in einem bestimmten Teil der Insel La Palma praktiziert wird. Für die Herstellung der Seide wird eine einzigartige Methode angewendet die insgesamt aus zwölf Schritten besteht und eine eigene Kunstform darstellt.

weiter...

Kanarisches Design geht um die Welt
Ethnolook für alle Tageszeiten.
Santa Cruz, Teneriffa, Kanarische Inseln.
Zehn Jahre Erfolgsgeschichte „Tenerife Moda“

Die Geschichte begann vor zehn Jahren, als man beschloss mehrere Firmen, die in der Textilbranche kreative Ideen entwarfen, unter einem Modelabel zusammen zu fassen. Unter dem gemeinsamen Label „Tenerife Moda“ klopfte man zunächst schüchtern an die Pforten der Modewelt. Zunächst beschränkte sich die Initiative auf den nationalen Raum, aber der Erfolg stellte sich schneller ein, als man erwartete.

weiter...

Advertisement

Eine Robbe für den Loro Parque
Loro Parque

weiter …Eine Kegelrobbe die in Marokko strandete, schleppte sich an der Küste von Casablanca an Land und erholt sich jetzt im Loro Parque, um bald wieder ins Meer gelassen zu werden.  Loro Parque erhielt in der Nacht vom 17. Januar eine Kegelrobbe die an der Küste von Casablanca, 1.700 km entfernt von ihrem eigentlichen Lebenraum, strandete.

 
Frank Elstner wird Botschafter der Loro Parque Fundación
Loro Parque

weiter …Der bekannte Fernsehshowmaster Frank Elstner besuchte mit seiner Familie während seines Aufenthalts im luxuriösen Hotel Botánico auch die Einrichtungen des Loro Parque. Sichtlich begeistert von dem Park schrieb er in das „Goldene Buch“:  „Gratulation zu dieser Initiative und diesem „Welterfolg“. Wir kommen immer gerne wieder: Wetten, dass....!“ Schon während der Dreharbeiten zu verschiedenen Programmen bei denen der Loro Parque zu Gast war, erkannte Frank Elstner seine Vorliebe für den Park und die Insel.

 
Nikon Ambassador Casper Tybjerg auf Motivsuche im Loro Parque
Loro Parque

weiter …Der dänische Nikon Ambassador Casper Tyberg verbrachte diese Woche im Loro Parque auf der Suche nach neuen Motiven.

Tyberg ist nicht nur in seinen jungen Jahren zum Nikon Ambassador ernannt worden, er ist zudem noch Biologe.
Man bezeichnet ihn als wahres Naturtalent und seine Fotos sprechen für sich.

 
Eisbär-Baby heißt jetzt offiziell „Flocke“
Internationales

Die Namensfrage ist geklärt: Das Nürnberger Eisbär-Baby bekommt den Namen, mit dem die Tierpfleger des Nürnberger Tiergartens ihren Schützling von Anfang an bezeichnet haben: „Flocke“. Eine Jury mit Vertretern der Stadtspitze, des Stadtrats und des Tiergartens unter Vorsitz von Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly hat heute diese Festlegung getroffen. Aus Deutschland und aller Welt haben die Stadt Nürnberg über 50 000 E-Mails, Briefe und Postkarten mit Namensvorschlägen erreicht. Dabei wurde auch „Flocke“ sehr häufig genannt. Dies wurde bei der Entscheidung mit berücksichtigt. „Wir sind überwältigt von der großen Anteilnahme. Die weltweit verbreiteten Bilder des Nürnberger Eisbär-Babys gingen vielen Menschen zu Herzen. Wir danken allen, die sich mit viel Sympathie an der Namensfindung beteiligt haben“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly. Die Stadt Nürnberg wolle die Popularität von „Flocke“ durchaus nutzen. „Wir wollen für unseren Tiergarten dabei das Beste, aber nicht unbedingt das Maximale“, betont Dr. Maly. Im Mittelpunkt stehe das Wohl des Tieres. Mehr Informationen zu Flocke auf http://www.flocke.es/

 
TUIfly.com - Fliegen zum Smile-Preis - Billigflüge
 

Loro Parque - Teneriffa

Berliner Philharmoniker begeistert vom Loro Parque

Berliner Philharmoniker begeistert vom Loro Parque
Am zweiten Abend ihres Gastspiels auf Teneriffa spielten die Berliner Philharmoniker mit der 2. Sinfonie von Gustav Mahler ein sehr anspruchsvolles Konzert. Und trotzdem ließen es sich einige Musiker des weltberühmten Orchesters nicht nehmen, den Tag im Loro Parque zu verbringen. Sarah Willis, Hornistin und Vertreterin der Philharmonischen Gemeinschaft verriet, dass alle fünf Musiker leidenschaftliche Tierliebhaber sind und es für sie ein langgeplantes „Muss" war, den Park zu besuchen. „

weiter...

Panorama

Webcams

Die neue Condor ist da!
 


Kolumnen

Man kennt es ja von

Man kennt es ja von seinem Geburtsland:
Am Wochenende schlängeln die Städterkarawanen durchs Land. Denn dort gibt es frische Luft, lebendige Kühe, hohe Bäume, grüne Wiesen und dermaßen viel Gegend zu gucken.

weiter...

Tibiabin und Tamonante

fuerteventuraDiese Legende ist von Pater Juan de Abreu Galindo überliefert. Demnach gab es auf Fuerteventura, vor der europäischen Eroberung, zwei Frauen, Mutter und Tochter, die mit den Geistern sprachen. Die Aufgabe der Mutter war es, in Streitfällen ein gerechtes Urteil zu fällen, während ihre Tochter für die Durchführung ritueller Zeremonien zuständig war. Sie wurden von ihrem Volk sehr verehrt und in schwierigen Lebenslagen suchte man bei ihnen Rat. In ihren Visionen sahen sie die Zukunft voraus.

weiter...

Leichtigkeit

„Light“ ist in. Nach Zigaretten, Wurst und Margarine, Brausegetränken, Kaffee und Bier gibt es jetzt endlich auch Leben „light“. Erwartungsgemäß zunächst in der weichgespülten Version, d.h. ohne die zentralen Zutaten: den „light“ Ausgaben fehlt immer etwas Wesentliches, das zugleich schädlich ist: Nikotin, Fett, Zucker oder Koffein. Kennzeichen des leichten Lebens wäre demnach die Abwesenheit der Dinge, die es uns schwer machen: Ärger, Leid, Frustration, Pflicht und Angst.

weiter...

Der Immobilienerwerb auf Teneriffa (Teil 8)

Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser

Die Eigentümergemeinschaft
Wird auf Teneriffa ein Appartement in einer Eigentümergemeinschaft erworben, sollte der Käufer auch die Aufgaben der Verwaltungsorgane einer spanischen Eigentümergemeinschaft kennen. Die Verwaltungsorgane sind die Eigentümerversammlung, der Präsident und gegebenenfalls die Vizepräsidenten, der Sekretär und der Verwalter. Der folgende Beitrag handelt von dem wichtigsten Organ, der Eigentümerversammlung.

weiter...

Reportagen

Kolumnen



 
immo_135
 

Advertisement


Umfragen
Ich finde die neue Webseite ........
 

Mittwoch, 24. August 2016